Ansicht

Der Göckeles Maier ist nun schon seit 83 Jahren fester Bestanteil des Cannstatter Wasens.

Die Traditionsgeschichte des Göckeles Maiers reicht bis in die Anfänge der 30er zurück. Karl Maier wollte sich sein Geld zuerst mit Eis verkaufen verdienen. Als dies jedoch nicht so funktionieren wollte wie gedacht ist er zu einem Imbisswagen umgestiegen. Nach seinem Besuch auf dem Oktoberfest in München ist er auf die Idee gekommen Brathähnchen zu verkaufen, was er ab da dann auch tat. Seit dem ist des Göckeles Maier kaum noch vom Cannstatter Wasen weg zu denken. Sein Geschäft boomt bis heute noch und wird nun in zweiter Generation weiter geführt. Damit die Besucher des Cannstatter Frühlingsfests sich die Leckeren Gockel auch im Freien schmecken lassen können hat der Göckeles Maier seine Holzterrasse mit ÜBERDACHUNG A600 Anlagen überdachen lassen.